headerpic
Startseite Neues Überblick
Versionen
Download Nützliches English pages
Vorbemerkung
Externe Rigs
Elad FDM-SW2 G3xDDC G305/313/315 HDSDR-Version Perseus-Version PowerSDR QtRadio-Version R2T2GUI-Version SDR#-Version SDRConsole SdrDx-Version SDRuno-Version ICOM Kenwood Twente WebSDR
Version von CSVUserlistBrowser für "Hamlib/Omnirig only"
Für Anwender, die keinen der unterstützten SDRs wie WiNRADiO, Perseus oder Elad usw. haben, steht eine "Rig-Version" von CSVUserlistBrowser zur Verfügung. Sie arbeitet mit den Hamlib-Bibliotheken und/oder Omnirig zusammen.
WICHTIG: Die Funktionen dieser Version werden von den Hamlib-Bibliotheken bzw. Omnirig bestimmt! Wenn etwas nicht wunschgemäß funktioniert, liegt nicht immer ein Bug in CSVUserlistBrowser vor. Manchmal sind die Implementationen der Geräte fehlerhaft oder unvollständig. Ich kann zwar versuchen, theoretisch Hilfe zu leisten, kann aber die Ursache für die Fehlfunktion nicht bei jedem Gerät nachprüfen, da ich die Geräte nicht besitze. Es empfiehlt sich in jedem Fall, die Einstellungen für den COM-Anschluss und bei Omnirig auch die Übertragungsparameter sorgfältig so einzustellen, dass sie zum Gerät passen (Bedienungsanleitung oder Websuche).
Kurzanleitung
  1. Lade CSVUserlistBrowser herunter und kopiere die Dateien in einen beliebigen Ordner mit Schreibrechten.
  2. Nach dem Start von CSVUserlistBrowser.exe wird nachgefragt, welche Version(en) installiert werden sollen. Wähle "RIG". (Dieser Schritt ist nur einmalig für das Setup erforderlich.)
  3. Starte das Programm RIG-CSVUserlistBrowser.exe
  4. Wenn du mit CSVUserlistBrowser noch nie Senderlisten heruntergeladen hast, folge der Anleitung auf der Seite Erste Schritte.
  5. Rufe in RIG-CSVUserlistBrowser.exe die Hilfe bei "Settings/Hamlib setup" bzw. "Settings/Omnirig setup" auf, um weitere Hinweise zu erhalten.
Wenn alles richtig gelaufen ist, sollte nun das externe Gerät beim Doppelklick auf einen Listeneintrag von RIG-CSVUserlistBrowser zur gewünschten Frequenz springen und bei Track der eingestellten Frequenz folgen.
Beachte, dass die Kommunikation über serielle Ports manchmal mehrere 100 Millisekunden in Anspruch nehmen kann. Es sind also keine Weltrekorde bezüglich der Reaktionsgeschwindigkleit zu erwarten.
RIG
Seitenaufrufe: 395 Besucher, 569 Roboter